Oktober 17 2017

Festplatten für mein NAS

In meinem NAS von QNAP werkeln derzeit drei Festplatten von Seagate IronWolf und eine von Western Digital mit je einer Kapazität von 2 TB. Im NAS nutze ich den RAID 5 Verbund mit einem gesamt Kapazität von etwa 6 GB. Beim RAID 5 Verbund kann eine Festplatte ausfallen, ohne das man Daten verliert, allerdings muss man recht schnell diese ausgefallene Festplatte ersetzen, weil einen weiteren Ausfall verkraftet das System nicht und alle Daten gehen verloren. Der RAID 5 Verbund ist eine sehr gute Kombination von Datensicherheit und Speicherausnutzung.

Mit den Festplatten von Seagate habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, bisher hatte ich erst einen Ausfall von einer Festplatte, die etwa 4 Jahre im Dauerbetrieb war (diese war damals von Western Digital aus der Red Serie). Warum ich nun zu Seagate gewechselt bin? Weil hier derzeit das Preis – Leistungsverhältnis derzeit am besten ist auch wenn diese nicht explizit für ein NAS System konfiguriert sind, was aber nicht heißen soll dass es nicht funktioniert.

Meine Frage an Dich:

Wie sicherst du deine Daten? Welches NAS System mit welchen Festplatten nutzt du?

 

 

 

Oktober 17 2017

GoodNotes vs. Apple Notiz

Apple hat ja bekanntlich das iOS 11 Veröffentlicht. Damit wurden viele neue Funktionen auf den iOS Geräten zur Verfügung gestellt. Eine große Anpassung hat die Notizen App erfahren. Bisher hatte ich all meine Handschriftlichen Notizen in der App von GoodNotes verfasst und verwaltet. Mit iOS 11 kann die Apple Notizen App ebenfalls handschriftliche Notizen mit dem Apple Pencil auf dem iPad verwalten. Großer Vorteil gegenüber Fremd-Apps ist die Möglichkeit im gesperrten iPad Zustand an der zu letzt geschriebenen Notiz innerhalb eines Zeitraumes weiterzuarbeiten. Diese Einstellung kann man wie folgt finden:

[Einstellungen] > [Notizen] > [Zugriff im Sperrbildschirm]

 

 

Hier kann man nun verschiedenste Einstellungen vornehmen. Ich erlaube den Zugriff auf die zuletzt erstellte Notiz vom Sperrbildschirm aus und zwar innerhalb von einer Stunde. Danach muss man sich wieder am iPad anmelden.

Die Funktion, dass man direkt vom gesperrten iPad weiterschreiben kann ist wirklich gut durchdacht von Apple, einfach mit der Spitze des Apple Pencil das iPad antippen und es kann direkt weiter geschrieben werden.

 

Meine Frage an Dich:

Wie nutzt du das iPad um handschriftliche Notizen zu erfassen? Nutzt du Apple Notes oder eine andere App?

 

September 27 2017

iOS Erinnerungen vs. ToDoIst

Warum benutze ich die ToDoIst App und nicht die Hauseigene „Erinnerungen“ von Apple? Das liegt schlicht weg an meinem bisherigen Workflow. ToDoIst hat den großen Vorteil, dass es auf allen Plattformen funktioniert, egal ob Windows oder Apple. Beruflich darf ich mit Windows arbeiten, privat arbeite ich mit Apple. Da ich meine ToDos gerne zusammen haben möchte, muss es eben auf der Windows und Apple Seite gleichermaßen funktionieren.

Mein Workflow im ToDoIst:

  • ToDo direkt erstellen mit oder ohne Datum
  • eMail an ToDo hängen
  • einige Mails werden durch eine Weiterleitungsregel direkt an den ToDoIst weitergeleitet

Bei Apple lassen sich die oben genannten Dinge auch erledigen, vor allem jetzt mit iOS11 und dem Drag und Drop Prinzip oder man nutzt seine Stimme und bittet Siri darum. Allerdings werden die Erinnerungen ohne Datum erstellt, es sei denn, man lässt sich daran erinnern, aber dann muss man auch eine Uhrzeit angeben.

Bisher überwiegen die Vorteile von ToDoIst, so dass ich nicht auf die Apple eigene App wechseln werde.

Wie handhabst du es mit deinen ToDos? Oder nutzt du etwas anderes?

 

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für iOS Erinnerungen vs. ToDoIst
September 21 2017

iPhone 8 – Die Revolution?

Das iPhone 8 ist ab morgen erhältlich. Da Apple diesmal drei Modelle vorgestellt hat (iPhone 8, iPhone 8 Plus und das iPhone X) scheinen viele auf das iPhone X zu setzen oder Apple hat diesmal mehr iPhone 8 produziert, denn die Wartezeit ist recht gering.

Das neue iPhone 8 besticht durch ein schönes Design, geformt aus Glas. Es soll das härteste Glas sein, das es je in einem Smartphone gab. Ob dem so ist, sei einfach mal dahingestellt, denn vom iPhone 7 war ich persönlich sehr enttäuscht. Es hat direkt einen Kratzer auf dem Display gehabt, trotz Hülle und ohne das ein Schlüssel oder ähnliches in meiner Hosentasche war.

Das stabilste Glas, das es je in einem Smartphone gab – auf Vorder- und Rückseite. Ein farblich passender Rahmen. Gefertigt aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird. Neue Finishes in Space Grau, Silber und Gold.

Das iPhone ist nach IP67 vor Spritzwasser und Staub geschützt, was bei uns im Unternehmen viele Wasserschäden verhindern wird. Endlich hat auch Apple das Kabellose Laden für sich entdeckt und setzt dabei nicht auf einen eigenen Standard. Zubehör gibt es dadurch viel am Markt (z. B. IKEA hat einiges im Angebot).

Im Marketing ist Apple ja immer perfekt, was das neue iPhone 8 in der Realität schafft, wird sich zeigen, sobald ich es endlich in den Händen halten werde.

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für iPhone 8 – Die Revolution?
September 20 2017

Digitalkasten – Briefpost direkt digital erhalten

Quelle: Pixabay

Es gibt viele Anbieter, die deine Briefpost digitalisieren und dir direkt online zur Verfügung stellen. Ich habe mir die unterschiedlichsten Anbieter angesehen und mich zum testen für Digitalkasten entschieden.  Bei diesem Anbieter muss man sich um nichts weiter kümmern, sie kümmern sich um einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post.

Von allen Anbietern hat mich Digitalkasten besonders überzeugt:

  • Deine Post wird zu 100% anonym digitalisiert
  • Briefe werden noch am selben Tag des eingangs bis spätestens 15 Uhr digitalisiert und bereitgestellt.
  • Keine Mindestlaufzeiten (ideal zum testen)
  • Deine Briefe werden per Mail, App und Webapp zur Verfügung gestellt
  • Die Originale werden bis zu 30 Tage kostenfrei im Safe gelagert
    • Du kannst selbst entscheiden, ob die Originale Archiviert, gratis vernichtet oder dir zugesendet werden sollen
  • 10 Seiten / Brief sind inklusive, jede weitere Seite kostet 10 Cent
  • Die Originale werdenfür 2,50€ + Porto zugesendet (15 Briefe)

Diese Leistungen erhält man für 20 € im Monat als Flatrate (einmalig 25 € Einrichtungsgebühr). Wenn du es selbst testen möchtest, dann nutze den Link und erhalte direkt 20€ Rabatt auf den ersten Monat.

 

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Digitalkasten – Briefpost direkt digital erhalten