September 4 2017

Chemie Unfall in Langenfeld

Am 04.09.2017 um 6 Uhr morgens wurde die Feuerwehr Langenfeld zu einem Chemikalien verarbeitenden Betrieb alarmiert. Dort war ein Behälter mit 31%iger Salzsäure leck geschlagen. Da zunächst nicht identifiziert werden konnte, um welchen Stoff es sich handelt wurde die Bevölkerung vorsorglich umfassend gewarnt und aufgefordert Türen und Fenster zu schließen. Über die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten App) wurde zusätzlich die Bevölkerung informiert.

Die entstandene Dampfwolke wurde mit Wasser niedergeschlagen. Die zusätzlich angeforderten Mess- und Warnheinheit des Kreises Mettmann konnte schnell feststellen, das keine erhöhten Schadstoff-Konzentrationen in der Luft vorhanden waren. Dennoch wurde über Stadtalarm alle Feuerwehrleute angefordert. So konnte die Warnung der Bevölkerung schon eine Stunde später wieder aufgehoben werden.

Mit Unterstützung der Werkfeuerwehr Henkel aus Düsseldorf wurde die Salzsäure umgepumpt, die Einsatzstelle gereinigt und dem Betreiber übergeben werden. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch Kräfte der Polizei, des Ordnungsamtes, des DRK sowie dem Malteser Hilfsdienstes.

Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Vielen Dank für die schnelle und umfassende Hilfe. Es ist echt ein ungutes Gefühl, sich nur 500m Luftline vom Unglücksort aufhalten zu müssen.



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht4. September 2017 von ogiertz in Kategorie "Allgemein