September 21 2017

iPhone 8 – Die Revolution?

Das iPhone 8 ist ab morgen erhältlich. Da Apple diesmal drei Modelle vorgestellt hat (iPhone 8, iPhone 8 Plus und das iPhone X) scheinen viele auf das iPhone X zu setzen oder Apple hat diesmal mehr iPhone 8 produziert, denn die Wartezeit ist recht gering.

Das neue iPhone 8 besticht durch ein schönes Design, geformt aus Glas. Es soll das härteste Glas sein, das es je in einem Smartphone gab. Ob dem so ist, sei einfach mal dahingestellt, denn vom iPhone 7 war ich persönlich sehr enttäuscht. Es hat direkt einen Kratzer auf dem Display gehabt, trotz Hülle und ohne das ein Schlüssel oder ähnliches in meiner Hosentasche war.

Das stabilste Glas, das es je in einem Smartphone gab – auf Vorder- und Rückseite. Ein farblich passender Rahmen. Gefertigt aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird. Neue Finishes in Space Grau, Silber und Gold.

Das iPhone ist nach IP67 vor Spritzwasser und Staub geschützt, was bei uns im Unternehmen viele Wasserschäden verhindern wird. Endlich hat auch Apple das Kabellose Laden für sich entdeckt und setzt dabei nicht auf einen eigenen Standard. Zubehör gibt es dadurch viel am Markt (z. B. IKEA hat einiges im Angebot).

Im Marketing ist Apple ja immer perfekt, was das neue iPhone 8 in der Realität schafft, wird sich zeigen, sobald ich es endlich in den Händen halten werde.

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für iPhone 8 – Die Revolution?
September 20 2017

Digitalkasten – Briefpost direkt digital erhalten

Quelle: Pixabay

Es gibt viele Anbieter, die deine Briefpost digitalisieren und dir direkt online zur Verfügung stellen. Ich habe mir die unterschiedlichsten Anbieter angesehen und mich zum testen für Digitalkasten entschieden.  Bei diesem Anbieter muss man sich um nichts weiter kümmern, sie kümmern sich um einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post.

Von allen Anbietern hat mich Digitalkasten besonders überzeugt:

  • Deine Post wird zu 100% anonym digitalisiert
  • Briefe werden noch am selben Tag des eingangs bis spätestens 15 Uhr digitalisiert und bereitgestellt.
  • Keine Mindestlaufzeiten (ideal zum testen)
  • Deine Briefe werden per Mail, App und Webapp zur Verfügung gestellt
  • Die Originale werden bis zu 30 Tage kostenfrei im Safe gelagert
    • Du kannst selbst entscheiden, ob die Originale Archiviert, gratis vernichtet oder dir zugesendet werden sollen
  • 10 Seiten / Brief sind inklusive, jede weitere Seite kostet 10 Cent
  • Die Originale werdenfür 2,50€ + Porto zugesendet (15 Briefe)

Diese Leistungen erhält man für 20 € im Monat als Flatrate (einmalig 25 € Einrichtungsgebühr). Wenn du es selbst testen möchtest, dann nutze den Link und erhalte direkt 20€ Rabatt auf den ersten Monat.

 

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Digitalkasten – Briefpost direkt digital erhalten
September 15 2017

Apple TV 4K

 

(Klick für groß)

Heute habe ich mir den neuen Apple TV 4K gegönnt. Leider darf ich mich noch bis zum 04. Oktober – 11. Oktober gedulden, bis es versendet wird.

Noch arbeitet ein Apple TV der ersten Generation bei mir zu Hause und es wird Zeit, dass er auf den aktuellsten Stand kommt. Zum einen möchte ich alle Möglichkeiten von Apple Home ausnutzen und natürlich Filme in 4K erleben. Ich bin gespannt wie die neue Fernbedienung sein wird und auf die Inhalte die Apple anbieten wird.

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Apple TV 4K
September 12 2017

QNAP NAS – Wieso sollte man das nutzen?

Am 02. August habe ich mein Synology NAS in den Ruhestand geschickt und dafür das NAS von QNAP aktiviert. Warum benötigen Privatpersonen ein NAS? Ist das nicht zu viel des Guten? Ist das Spielerrei?

Zu aller erst, ja es ist ein wenig überdimensioniert für mich, aber wer weiß denn schon jetzt was die Zukunft bringen wird? Als allerstes nutze ich es für die Datensicherung. Die Datensicherung ist das wichtigste, vor allem wenn man selbst Kinder hat. Da sind die Bilder das wichtigste im Leben 🙂 Im inneren befinden sich 4 x 2 TB Festplatten, davon werden zwei als Ablagesystem im RAID 1 Verbund betrieben und zwei als Speicher für meine IP Cams (ebenfalls im RAID 1 Verbund).

Auch nutze ich den QNAP, dank RAM Erweiterung auch als virtuellen PC, was von der Performance richtig gut funktioniert. Damit habe ich dann meinen alten Rechner eingemottet und kann wunderbar arbeiten.

Im inneren des QNAP werkelt ein Intel Celeron N3150 Quad-Core Prozessor mit 1.6 GHz. Ausgeliefert wird das QNAP mit 4 GB RAM, dieses kann man aber bis auf 16 GB erweitern. Auf der Rückseite befinden sich 4 Gigabit Ethernet Ports. Auch findet man 4 USB 3.0 Ports, einen auf der Vorderseite und einen auf der Rückseite. Über HDMI kann man das QNAP auch an den Fernseher anschließen und dort direkt Filme, Musik oder auch einen virtuellen Rechner benutzen. Dafür stehen auf der Rückseite 2 HDMI Ports bereit.

Mit 177 x 180 x 235 mm ist es ein kleiner Kraftprotz unter den NAS Systemen.

September 8 2017

Kingston 8 GB Arbeitsspeicher

Für meinen QNAP habe ich mir 2 x 8 GB Arbeitsspeicher von Kingston gegönnt. Die QNAP wurde mit nur 4 GB Arbeitsspeicher ausgeliefert, was im Normalen Betrieb sicherlich ausreichend ist, aber da ich u. a. eine Virtuelle Maschine (Windows 8.1) betreibe, sind die 4 GB sehr knapp bemessen.

Der Arbeitsspeicher wurde direkt vollständig akzeptiert und nun läuft mein QNAP sehr schnell.